Translate

Donnerstag, 29. September 2016

Heiliger Erzengel Michael, verteidige uns im Kampfe!

Quis Ut Deus - Wer ist wie Gott!

Heute feiert die Katholische Kirche das Fest des Heiligen Erzengels Michael.

Da ich seinen Namen trage, habe ich schon seit meinen Kindheitstagen eine besondere Beziehung zum Heiligen Erzengel Michael und verehre ihn daher sehr. Schon oft habe ich um seine Hilfe und seinen Schutz gebeten. Ich bin Gott sehr dankbar, dass ich auch die Hilfe und den Schutz des Heiligen Erzengels Michael so manches Mal in meinem Leben habe erfahren dürfen.

Der Heilige Erzengel Michael ist aber auch einer besonderen Ehre würdig, denn Gott hat diesen Engel Seiner Heiligen Katholischen Kirche zum Beschützer gegeben. Der Heilige Erzengel Michael beschützt jedoch auch uns, die gläubigen Kinder der Heiligen Katholischen Kirche. Er verteidigt uns wider die Versuchungen in unserem Leben, besonders aber wider die Angriffe Satans gegen uns in der Stunde unseres Todes. Deshalb betet die Katholische Kirche in der Totenmesse für die Verstorbenen:

Der Bannerträger, der Fürst der Heiligen Engel, der Heilige Michael bringe sie in das Heilige Licht, das Du o Gott, dem Abraham einstens verheißen hast und seinen Nachkommen.

So lasst uns den Heiligen Erzengel Michael um seine Hilfe und seinen Schutz anrufen und beten:

Heiliger Erzengel Michael, verteidige uns im Kampfe;
gegen die Bosheit und die Nachstellungen des Teufels
sei du unser Schutz.

„Gott gebiete ihm“,
so bitten wir flehentlich:
du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen,
stoße den Satan und die andern bösen Geister,
welche zum Verderben der Seelen in der Welt umhergehen,
durch die Kraft Gottes hinab in die Hölle.

Amen.

Sancte Michael Archangele, defende nos in proelio;
contra nequitiam et insidias diaboli esto praesidium.
Imperet illi Deus, supplices deprecamur:
tuque, Princeps militiae caelestis,
Satanam aliosque spiritus malignos,
qui ad perditionem animarum pervagantur in mundo,
divina virtute in infernum detrude. 

Amen.

(Leo XIII.)

Früher wurde dieses Gebet am Schluss einer jeden Eucharistiefeier gebetet. Obwohl dies jetzt nicht mehr der Fall ist, rate ich Dir, lieber Leserin, und Dir, liebem Leser, dieses überaus machtvolle Gebet nicht zu vergessen und es immer wieder zu beten, um Hilfe im Kampf gegen die Mächte der Finsternis zu erlangen.

Der Heilige Erzengel Michael bekämpft Satan (Andreaskirche zu Düsseldorf)

Mittwoch, 28. September 2016

Sorge Dich nicht um Dein Ego

Heiliger Thomas Morus (Gemälde von Hans Holbein dem Jüngeren, 1537)

Lass nicht zu,
dass ich mir all zu viele Sorgen mache
um dieses sich breit machende Etwas,
das sich "Ich" nennt.

(Heiliger Thomas Morus, 1478-1535)

Montag, 26. September 2016

Gebet um Bekehrung einer Seele

Bild des Barmherzigen Jesus in der Gebetsstätte zum Barmherzigen Jesus in Düsseldorf


Der Barmherzige Jesus sprach zur Heiligen Schwester Faustina:

"Ich möchte, dass du Meine Liebe, in der Mein Herz zu den Seelen entflammt ist, tiefer kennenlernst. Du wirst das verstehen, wenn du Mein Leiden betrachtest. Rufe Meine Barmherzigkeit für die Sünder an. Mich verlangt es nach ihrer Erlösung. Wenn du für einen Sünder folgendes Gebet mit zerknirschtem Herzen und im Glauben verrichtest, schenke Ich ihm die Gnade der Umkehr. Das Gebet ist:

O Blut und Wasser, aus dem Herzen Jesu
als Quelle der Barmherzigkeit für uns entströmt,
Jesus, ich vertraue auf Dich."

(Tagebuch 186-187)

Sonntag, 25. September 2016

Die Stunde der Barmherzigkeit

Die Heilige Faustina weist auf das Gemälde des Barmherzigen Jesus in der Klosterkapelle zu Krakau

Die Stunde der Barmherzigkeit wird in der Todesstunde unseres geliebten Herrn Jesus Christus begangen.  

Wann starb nun unser Erlöser?

Unser Heiland Jesus Christus starb an einem Freitag um 15.oo Uhr.
Wissenschaftler haben errechnet, dass es mit großer Sicherheit der 3. April des Jahres 33 nach Christus war. Für das Jahr 33 nach Christus ist sogar eine Sonnenfinsternis für die Stadt Jerusalem historisch belegt. Der Evangelist Lukas schreibt:

Es war um die sechste Stunde, als eine Finsternis über das ganze Land hereinbrach. Sie dauerte bis zur neunten Stunde . Die Sonne verdunkelte sich. Der Vorhang im Tempel riss mitten entzwei, und Jesus rief laut:
"Vater, in Deine Hände lege Ich Meinen Geist."
Nach diesen Worten hauchte Er den Geist aus.
(Lukas 23,44-46)

Im Oktober des Jahres 1937 erschien der Barmherzige Jesus der Heiligen Schwester Faustina und sagte zu ihr:

"Um drei Uhr flehe Meine Barmherzigkeit an, besonders für die Sünder. Vertiefe dich wenigstens kurz in Mein Leiden, vor allem in Meine Verlassenheit während des Sterbens. Das ist die Stunde der großen Barmherzigkeit für die Welt. Ich erlaube dir, in Meine Todestrauer einzudringen. In dieser Stunde versage ich nichts der Seele, die Mich durch Mein Leiden bittet."
(Tagebuch 1320)

Unser geliebter Herr Jesus Christus wünscht also, dass wir in der Stunde Seines Todes Seines Bitteren Leidens gedenken. In dieser Stunde sollen wir die unermessliche Barmherzigkeit Gottes lobpreisen. Durch die Verdienste des Bitteren Leidens unseres Herrn Jesus Christus können wir Gnaden für die ganze Welt, besonders aber für die Sünder erbitten.

Liebe Leserin, lieber Leser, sicher hast Du - so wie ich - unerlöste geliebte Verwandte und unerlöste geliebte Freunde. Verwandte oder Freunde, die nicht an unseren Retter Jesus Christus glauben. Du bist in großer Sorge, dass sie für immer verloren gehen. Vielleicht ist es sogar Dein Ehemann oder Deine Ehefrau oder Dein Sohn oder Deine Tochter. Wende Dich doch in dieser Stunde der großen Barmherzigkeit an unseren geliebten Herrn Jesus Christus. Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie groß und unergründlich Seine Liebe und Barmherzigkeit ist. Bitte Ihn um die Gnade der Errettung all dieser Menschen und festige Deine Bitte, indem Du Dich auf Sein Leiden und Sein für die Sünder vergossenes Blut berufst. Ich bin sicher, der Herr wird die Menschen, für die Du betest, erretten.

Auch ich selbst war 25 lange Jahre verloren, in denen ich nicht an den Herrn glaubte. Mein Vater betete all die Zeit für mich den Rosenkranz und viele weitere tränenreiche Gebete. Mein Vater war auch ein großer Verehrer des Gnadenbildes des Barmherzigen Jesus und betete all die Jahre in jeder Stunde der Barmherzigkeit für mich. Dann, am 15. Januar des Jahres 2006, schenkte mir der Herr die große Gnade der Bekehrung. Ich weiß, dass unser Herr und Erlöser lebt und dass Er nur Liebe und Barmherzigkeit ist. Seit jenem Tag kann ich nicht mehr still sein, und ich werde Jesus Christus für immer lieben, Ihm in alle Ewigkeit dankbar Sein und allen Menschen immer wieder von Seiner unermesslichen Güte und Barmherzigkeit erzählen.

Es gibt Hoffnung, und diese Hoffnung ist einzig und allein Jesus Christus!

In diesem Jahr besuchte ich auf einer Pilger- und Dankesreise den Ort, wo das berühmte Gnadenbild des Barmherzigen Jesus ausgestellt ist. Dort in der Klosterkapelle zu Krakau-Łagiewniki habe ich die hier gezeigten Fotos gemacht. Hier findest Du mehr über diese Pilgerreise:

Mein Pilgertagebuch zum Barmherzigen Jesus (1. Teil)

Mein Pilgertagebuch zum Barmherzigen Jesus (2.Teil)

Mein Pilgertagebuch zum Barmherzigen Jesus (3.Teil)

Mein Pilgertagebuch zum Barmherzigen Jesus (4.Teil)




Im Februar des Jahres 1938 erschien der Barmherzige Jesus erneut der Heiligen Schwester Faustina und wiederholte Sein Verlangen, dass die Menschen Seine Sterbestunde als die Stunde der großen Barmherzigkeit für die Welt begehen mögen. Er sprach:

"Ich erinnere dich daran, Meine Tochter, dass du, so oft du die Uhr die dritte Stunde schlagen hörst, dich ganz in Meine Barmherzigkeit versenkst, sie verherrlichst und sie preist. Rufe ihre Allmacht herab für die ganze Welt, besonders aber für die armen Sünder, denn jetzt steht sie für jede Seele weit geöffnet. In dieser Stunde kannst du alles für dich selbst und für andere erbitten. In dieser Stunde kam die Gnade für die ganze Welt. Barmherzigkeit besiegte die Gerechtigkeit.
Meine Tochter, bemühe dich in dieser Stunde den Kreuzweg abzuhalten. Wenn dir das aber nicht möglich ist, dann gehe für eine Weile in die Kapelle und verehre Mein Herz, das voller Barmherzigkeit im Allerheiligsten Altarsakrament verweilt. Falls dir auch das nicht möglich ist, versenke dich, wenn auch nur kurz, im Gebet, an dem Ort, wo du gerade bist. Ich verlange für Meine Barmherzigkeit Ehre von jedem Geschöpf, aber zuallererst von dir, denn dir gab Ich dieses Geheimnis am tiefsten zu erkennen."
(Tagebuch 1572)

Liebe Leserin, lieber Leser, wünscht Du nicht auch diese Verheißungen des Barmherzigen Jesus für Dich und Deine geliebten Menschen und für die armen Sünder dieser Welt zu erlangen?

Dann erfülle im Gebet die drei folgenden Bedingungen:

1. Richte Dein Gebet an unseren geliebten Herrn und Erlöser Jesus Christus!
2. Bete um 15.00 Uhr!
3. Berufe Dich auf das Leiden unseres Herrn Jesus Christus!

Außerdem sollte Deine Andacht zur Barmherzigkeit Gottes mit der Haltung des Vertrauens und der barmherzigen Liebe zu Deinem Nächsten verbunden sein.
Der Barmherzige Jesus empfahl, den Kreuzweg abzuhalten, in eine Kapelle oder Kirche zu gehen und Sein Herz zu verehren, welches voller Barmherzigkeit im Allerheiligsten Altarsakrament verweilt. In Düsseldorf empfehle ich dazu die Andreaskirche in der Altstadt, denn hier ist das Allerheiligste jeden Tag ausgestellt.

Anbetung in der Andreaskirche zu Düsseldorf

Falls Dir das nicht möglich ist, versenke Dich, liebe Leserin, lieber Leser, doch an dem Ort, wo Du gerade bist, im Gebet. Das kann auch in Deinem Büro, in Deinem Krankenbett oder an jedem anderen Ort der Welt sein, sogar auch in einer Gefängniszelle.

In dieser Stunde der großen Barmherzigkeit kannst Du alles für Dich selbst und für jeden anderen Menschen erbitten!

Hier ist ein Gebet, das Du beten kannst:

Barmherziger Jesus, in dankbarem Gedenken an Deinen Bitteren Kreuzestod bete ich Dich in tiefster Ehrfurcht an und lobpreise Dich für die unschätzbare Gnade der Erlösung. Demütig bitte ich Dich, schau' gnädig auf die ganze Menschheit und erweise besonders den armen Sündern und Sterbenden Deine unergründliche Barmherzigkeit.
Amen.


Einladung zur Herz-Mariä-Sühne-Andacht am 1. Oktober 2016 in Düsseldorf

In der Kapelle des St. Martinus-Krankenhauses vor Beginn der Herz-Mariä-Sühne-Andacht

An jedem ersten Samstag im Monat findet auch im Jahr 2016, dem Außerordentlichen Heiligen Jahr der Barmherzigkeit, wieder in der Kapelle des St. Martinus-Krankenhauses in Düsseldorf-Bilk eine Herz-Mariä-Sühne-Andacht statt.
Die Anbetungs-Stunden in Düsseldorf beinhalten die Eucharistische Anbetung, eine Andacht und den Rosenkranz zu Ehren des Unbefleckten Herzen Mariens.
Es gibt eine Beichtgelegenheit, und es findet eine Heilige Messe statt.

Am Samstag, den 1. Oktober 2016, findet die zehnte Herz-Mariä-Sühne-Andacht des Jahres 2016 statt. Liebe Leserin, lieber Leser, Du bist herzlich eingeladen!
                          
Weitere Termine 2016:
                               5. November
                               3. Dezember


Ort:
St. Martinus-Krankenhaus
Kapelle
Gladbacher Str. 26
Düsseldorf-Bilk

Das Krankenhaus ist zu erreichen mit den Linien 704 und 709, Haltestelle Ausstieg "Bilker Kirche".

Zeit:
Beginn: 17.30 Uhr
Ende:    20.30 Uhr

Nähere Auskunft unter der Rufnummer 0211/879 615 39 (Gebetsstätte zum Barmherzigen Jesus in Düsseldorf).

Donnerstag, 22. September 2016

Betet täglich den Rosenkranz!

Bitte für uns Maria in der Not, die wir unsere Zuflucht zu dir nehmen! (Lambertus Basilika  Düsseldorf)

Ich liebe den Rosenkranz.

Das war nicht immer so. Als Kind habe ich dieses Gebet nicht geliebt und empfand den Rosenkranz als sehr langweilig. Heute aber bin ich meinem Vater unendlich dankbar, dass er mich als Kind zum Rosenkranzgebet anleitete. Mein Vater war ein großer Marienverehrer und betete daher täglich den Rosenkranz.

Auch als ich mich längst vom Glauben abgewandt hatte und sogar die Katholische Kirche verlassen hatte, betete mein Vater fast 25 Jahre lang für meine Bekehrung und Errettung. Ich bin daher fest davon überzeugt, dass die Allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria aufgrund der Beharrlichkeit meines Vaters im Rosenkranzgebet bei Ihrem Sohne, unserem geliebten Herrn Jesus Christus, um die Gnade meiner Bekehrung gebeten hat.

So durfte ich dann am 15. Januar 2006 die große Gnade und Barmherzigkeit Gottes erfahren, der mir in einem ergreifenden Bekehrungserlebnis Seine große Liebe offenbarte.
Völlig überwältigt von der Liebe Gottes durfte ich "Ja" zu Gott sagen und in Seine Heilige Katholische Kirche zurückkehren.

Als ich dann am Abend des 15. Januar 2014, also genau an meinem 8. Bekehrungstag, meinen Vater in seiner Küche nach einem schweren Schlaganfall regungslos vorfand, hatte er noch seinen Rosenkranz in der Hand. Da war ich es dann, der den Rosenkranz am Kranken- und Sterbebett meines Vaters für meinen Vater beten durfte. Eine Woche später verstarb er versehen mit den Tröstungen der Heiligen Katholischen Kirche.

Mittlerweile bete ich täglich den Rosenkranz, und immer wieder darf ich erfahren, welche große Freude und welcher großer Frieden in mein Herz einziehen, wenn ihn bete.
Während des Betens erlebe ich das Leben Jesu, welches in jedem Ave Maria und jedem Geheimnis geschildert wird. Maria leitet mich, und wer könnte das besser als die Mutter Jesu! Das Rosenkranzgebet verwandelt mein Herz. Welche große Liebe zu unserem geliebten Herrn Jesus Christus und zu Seiner geliebten Mutter Maria hat sich bei mir durch dieses Gebet entwickelt.

Denken wir immer daran, was die Allerseligste Jungfrau Maria, unsere geliebte Muttergottes, die drei Hirtenkinder Lúcia dos Santos, Jacinta Marto und Francisco Marto bei ihrer Erscheinung in Fátima fragte:

"Wollt ihr euch Gott darbringen und alles Leid ertragen, das Er euch schicken wird als Akt der Sühne für die Sünden, die Ihn beleidigen, und um die Bekehrung der Sünder zu erbitten?"

Nachdem die Kinder diese Frage der Muttergottes mit ihrem "Ja" beantwortet hatten, forderte die Muttergottes sie auf:

"Tut Buße für die Sünder. Betet täglich den Rosenkranz."


Der Rosenkranz ist somit eine sehr wirkungsvolle Waffe gegen die Mächte der Finsternis, die uns alle Päpste seit Jahrhunderten empfohlen haben.
Schon ein einziges Ave Maria lässt das dunkle Reich des bösen Feindes erzittern!
Was wird erst der ganze Rosenkranz mit seinen 53 Ave Maria gegen Satan und seine Dämonen bewirken?


In Kriegszeiten haben sich die Menschen immer wieder an die Kraft dieses Sturmgebetes erinnert und große, wundersame Hilfe erfahren.

Die Heilige Mutter Teresa von Kalkutta maß die Entfernungen oft nach der Anzahl der gebeteten Rosenkränze.

Wenn Du, liebe Leserin, und Du, lieber Leser, den Rosenkranz in einer Düsseldorfer Kirche in der Gemeinschaft mit Gläubigen beten möchtest, dann komm doch einmal in die Lambertus-Basilika. Dort wird der Rosenkranz vor jeder Heiligen Messe gebetet. Und zwar:

Montags- Freitags:   18.00 Uhr Rosenkranz, 18.30 Uhr Heilige Messe
und
Samstags-Sonntags: 16.30 Uhr Rosenkranz, 17.00 Uhr Heilige Messe


In der Lambertus-Basilika zu Düsseldorf

Und so betet man den Rosenkranz:

Beim Kreuz:

Mache das Kreuzzeichen und bete:
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Bete das Glaubensbekenntnis:
Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde, und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unseren Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel. Er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird Er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten. Ich glaube an den Heiligen Geist, die Heilige Katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das Ewige Leben. Amen.

Bei der großen Perle:


Bete das Ehre sei dem Vater:
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. Amen.

Bete das Vater Unser:
Vater unser im Himmel, geheiligt werde Dein Name, Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute, und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern, und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Amen.

Bei den drei kleinen Perlen:

Bete dreimal das Ave Maria:
Gegrüßet seist du Maria,
voll der Gnade,
der Herr ist mit dir,
du bist gebenedeit unter den Frauen,
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus...
Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder,
jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Nach "Jesus..." ist jeweils eine Bitte einzufügen:

1. Der in uns den Glauben vermehre.
2. Der in uns die Hoffnung stärke.
3. Der in uns die Liebe entzünde.

Bei der großen Perle:

Bete das Ehre sei dem Vater:
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. Amen.

Bete das Vater Unser:
Vater unser im Himmel, geheiligt werde Dein Name, Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute, und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern, und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Amen.

Bei den zehn kleinen Perlen:

Bete zehnmal das Ave Maria:
Gegrüßet seist du Maria,

voll der Gnade,
der Herr ist mit dir,
du bist gebenedeit unter den Frauen,
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus...
Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder,
jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Nach "Jesus..." ist jeweils ein Geheimnis einzufügen:

I. Die freudenreichen Geheimnisse:
1. Den du, o Jungfrau, vom Heiligen Geist empfangen hast.
2. Den du, o Jungfrau, zu Elisabeth getragen hast.
3. Den du, o Jungfrau, zu Bethlehem geboren hast.
4. Den du, o Jungfrau, im Tempel aufgeopfert hast.
5. Den du, o Jungfrau, im Tempel wiedergefunden hast.

Bei der großen Perle:

Bete das Ehre sei dem Vater:
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. Amen.

Bete das Fátimagebet:
O mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.

Bete das Vater Unser:
Vater unser im Himmel, geheiligt werde Dein Name, Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute, und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern, und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Amen.

Bei den zehn kleinen Perlen:
 

Bete zehnmal das Ave Maria:
Gegrüßet seist du Maria,
voll der Gnade,
der Herr ist mit dir,
du bist gebenedeit unter den Frauen,
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus...
Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder,
jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Nach "Jesus..." ist jeweils ein Geheimnis einzufügen:

II. Die lichtreichen Geheimnisse:
1. Der von Johannes getauft worden ist.
2. Der sich bei der Hochzeit in Kana offenbart hat
3. Der uns das Reich Gottes verkündet hat.
4. Der auf dem Berg verklärt worden ist.
5. Der uns die Eucharistie geschenkt hat.

Bei der großen Perle:

Bete das Ehre sei dem Vater:
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. Amen.

Bete das Fátimagebet:
O mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.

Bete das Vater Unser:
Vater unser im Himmel, geheiligt werde Dein Name, Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute, und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern, und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Amen.

Bei den zehn kleinen Perlen:

Bete zehnmal das Ave Maria:
Gegrüßet seist du Maria,
voll der Gnade,
der Herr ist mit dir,
du bist gebenedeit unter den Frauen,
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus...
Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder,
jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Nach "Jesus..." ist jeweils ein Geheimnis einzufügen:

III. Die schmerzensreichen Geheimnisse:
1. Der für uns Blut geschwitzt hat.
2. Der für uns gegeißelt worden ist.
3. Der für uns mit Dornen gekrönt worden ist.
4. Der für uns das schwere Kreuz getragen hat.
5. Der für uns gekreuzigt worden ist.

Bei der großen Perle:

Bete das Ehre sei dem Vater:
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. Amen.

Bete das Fátimagebet:
O mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.

Bete das Vater Unser:
Vater unser im Himmel, geheiligt werde Dein Name, Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute, und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern, und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Amen.

Bei den zehn kleinen Perlen:

Bete zehnmal das Ave Maria:
Gegrüßet seist du Maria,
voll der Gnade,
der Herr ist mit dir,
du bist gebenedeit unter den Frauen,
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus...
Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder,
jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Nach "Jesus..." ist jeweils ein Geheimnis einzufügen:

IV. Die glorreichen Geheimnisse:
1. Der von den Toten auferstanden ist.
2. Der in den Himmel aufgefahren ist.
3. Der uns den Heiligen Geist gesandt hat.
4. Der dich, o Jungfrau, in den Himmel aufgenommen hat.
5. Der dich, o Jungfrau, im Himmel gekrönt hat.

Bei der Medaille zum Schluss:

Bete das Ehre sei dem Vater:
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. Amen.

Bete das Fátimagebet:
O mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.

Mache das Kreuzzeichen und bete:
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.


Die Lambertus-Basilika zu Düsseldorf
 
 
 
 
 
 
 

Dienstag, 20. September 2016

Glaube, Hoffnung und Liebe

In der Sankt-Josephs-Kapelle zu Düsseldorf

Mein Herr und mein Gott.
Ich glaube an Dich -
lass mich fester glauben.
Ich hoffe auf Dich -
lass mich zuversichtlicher hoffen.
Ich liebe Dich -
lass mich inniger lieben.
Amen.

 
 

Sonntag, 18. September 2016

Blessed Be Your Name (ŚDM Kraków 2016)



In diesem Jahr fand der 31. Weltjugendtag (Światowe Dni Młodzieży) in der polnischen Stadt Krakau statt. Dort trafen sich Millionen katholische Jugendliche, um ihren Glauben an Jesus Christus mit Jugendlichen aus aller Welt zu leben, zu teilen und zu feiern.
Der Weltjugendtag in Krakau wurde unter ein Wort der Seligpreisungen aus der Bergpredigt Jesu Christi gestellt. Für den Weltjugendtag 2016 lautete das Motto:

Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden (Mt 5,7) 
Das hier vorliegende Video zeigt wunderschöne Bilder von dem Weltjugendtag in Krakau. Es ist herrlich zu sehen, wie die vielen jungen Menschen aus der ganzen Welt unseren geliebten Herrn Jesus Christus feiern und lobpreisen....

Übrigens handelt es sich bei der Sängerin um die berühmte italienische Ordensschwester Cristina Scuccia aus dem Orden der Ursulinen. 2014 gewann sie die zweite Staffel der italienischen Gesangs-Castingshow "The Voice of Italy".

Samstag, 17. September 2016

Wisse die Wege

Die Heilige Hildegard von Bingen am Schreibpult (um 1220/1230)

Es geschah im Jahre 1141 der Menschwerdung des Sohnes Gottes Jesus Christus, als ich 42 Jahre und sieben Monate alt war; ein feuriges Licht mit stärkstem Leuchten, das aus dem offenen Himmel kam, durchströmte mein ganzes Gehirn und meine Brust und entflammte sie, ohne sie jedoch zu verbrennen; doch es war heiß, wie die Sonne das erwärmt, worauf sie ihre Strahlen wirft. Und plötzlich verstand ich die Bedeutung der Schriftauslegung, nämlich des Psalters, des Evangeliums und der anderen katholischen Bände sowohl des Alten als auch des Neuen Testaments.

So beschreibt die Heilige Hildegard von Bingen in der Einführung ihres Hauptwerkes "Wisse die Wege - Liber Scivias", welches sie bereits zu ihren Lebzeiten weltberühmt machte, ihre Visionen, die sie von Gott erhielt und deren Festtag die Katholische Kirche heute feiert. Ich verehre die Heilige Hildegard von Bingen sehr und schätze ihre Bücher, die ich meinen lieben Leserinnen und Lesern wärmstens an Herz lege.

Die größte deutsche Mystikerin, die auch heute noch viele Menschen fasziniert - so auch mich - schreibt in diesem Buch über das unsagbare Geheimnis Gottes und Seiner wunderbaren Schöpfung vom Anfang der Welt bis zur Erlösung und Vollendung des Menschen am Ende der Zeiten. Mitgeteilt wurden ihr diese Geheimnisse in zahlreichen Visionen, die Gott ihr das ganze Leben lang zuteil werden ließ und die sie den Menschen mitteilen sollte. So schreibt sie weiter:

Und wiederum hörte ich eine Stimme, die zu mir sagte:
"Verkünde es also laut, und schreibe es so nieder!"

Hildegard von Bingen wurde 1098 in Bermersheim vor der Höhe geboren und starb am
17. September 1179 im Kloster Rupertsberg bei Bingen am Rhein.

Sie war eine Benediktinerin, Äbtissin, Dichterin, Künstlerin, Wissenschaftlerin und Ärztin, sie war schlichtweg eine große Universalgelehrte.  Sie gilt als erste und größte Vertreterin der deutschen Mystik des Mittelalters. Sie schrieb bedeutende Werke, die sich mit Religion, Ethik, Mystik, Medizin, Musik und Kosmologie beschäftigen und auf ihre zahlreichen Visionen zurückgehen, die Gott ihr schenkte. Bis heute fasziniert sie zahlreiche Menschen in aller Welt. Die Hildegard-Medizin ist sogar nicht gläubigen Menschen heute immer noch ein Begriff.

Hildegard von Bingen wurde von den Menschen schon immer als Heilige verehrt, da das Wahre, Schöne und Echte immer die Menschen anzieht. Am 10. Mai 2012 nahm daher Papst Benedikt XVI. sie ohne förmliches Verfahren in den Heiligenkalender auf. Am 7. Oktober 2012 erhob Papst Benedikt XVI. die Heilige Hildegard von Bingen zur Kirchenlehrerin.

Hildegard von Bingen hatte mystische Erfahrungen und Visionen schon seit ihrer frühesten Kindheit. So schreibt sie in "Wisse die Wege - Liber Scivias":

Die Kraft aber und das Geheimnis verborgener, wunderbarer Schauungen hatte ich schon seit meiner Kindheit, d. h. seit jener Zeit, als ich fünf Jahre alt war, bis in die Gegenwart auf wunderbare Weise in mir verspürt, wie auch jetzt noch. Das tat ich dennoch keinem Menschen kund mit Ausnahme einiger weniger Ordensleute, die mit mir unter derselben Regel lebten; doch in der Zwischenzeit bis zu dem Zeitpunkt, da Gott sie in seiner Gnade kundtun wollte, versenkte ich sie in tiefem Schweigen. Die Visionen aber, die ich schaute, habe ich weder in Träumen noch schlafend noch in Geistesverwirrung noch mit den leiblichen Ohren des äußeren Menschen noch an verborgenen Orten wahrgenommen, sondern ich empfing sie wachend und umsichtig bei klarem Verstand mit den Augen und Ohren des inneren Menschen an zugänglichen Orten nach dem Willen Gottes. Auf welche Weise das geschieht, ist für einen Menschen im Fleisch schwer zu verstehen.

Liebe Leserin, lieber Leser, lies doch selbst einmal die Bücher der Heiligen Hildegard von Bingen, die von der Abtei Sankt Hildegard in Eibingen herausgegeben worden sind.
Sie werden Dir wirklich eine Offenbarung sein, die Dich in Deinem Glauben stärkt.
Ich bin Gott so dankbar, dass Er der Welt solche großen Heiligen wie die Heilige Hildegard von Bingen geschenkt hat.

Die Heilige Hildegard mit Propst Volmar (um 1165)

 

Donnerstag, 15. September 2016

Ohnmacht aushalten

Dir wird ein Schwert durch deine Seele dringen

In welcher Bedrängnis, in welcher Trübsal befindest Du Dich gerade, liebe Leserin und Du, lieber Leser?
Lebst Du mit einer chronischen Erkrankung, so dass Du ständig starke Schmerzen ertragen musst?
Oder leidest Du unter einer körperlichen Behinderung, so dass Du Dich nur im Rollstuhl fortbewegen kannst?
Vielleicht leidest Du auch unter immer wiederkehrenden Depressionen und Angstzuständen, die Dein Leben stark beeinträchtigen.
Oder leidest Du sogar unter einer tödlichen Erkrankung, und Dein Arzt hat Dir eröffnet, dass es für Dich keine Hoffnung auf Heilung mehr gibt?
Vielleicht hast Du durch großes Unrecht einen Prozess verloren, und jetzt musst Du mit den negativen Konsequenzen leben, obwohl Dir nicht Recht zugesprochen worden ist.
Hast Du gerade Deinen Arbeitsplatz verloren, und weil Du schon über 50 Jahre alt bist, hat man Dir beim Job-Center gesagt, dass Du nicht mehr vermittelbar bist?

Jeder von uns kann also in eine Not oder eine Bedrängnis kommen, aus der es keinen Ausweg mehr gibt. Jeder von uns kann auch in eine hoffnungslose Situation geraten, in der er völlige Hilflosigkeit und Ohnmacht erfährt.

Dann ist es unerlässlich, dass wir es lernen, diese Ohnmacht auszuhalten.

Heute feiert die Katholische Kirche das Fest "Gedächtnis der Schmerzen Mariens".
Ja, auch unsere geliebte Gottesmutter Maria befand sich in ihrem Leben ebenfalls in einer großen Not und Bedrängnis!

Ihr geliebter Sohn, unser Herr Jesus Christus, wurde durch einen ungerechten Richter falsch beschuldigt, und obwohl Er völlig unschuldig war, zu Tode verurteilt.
Maria konnte nichts dagegen machen. Sie musste das Urteil hinnehmen, sie musste ihre Hilflosigkeit und Ohnmacht aushalten.

Gibt es für eine liebende Mutter etwas schlimmeres, als dass sie mit ansehen muss, wie ihr geliebter Sohn ungerecht zu Tode verurteilt wird, dann grausam öffentlich gefoltert wird und schließlich Sein eigenes Kreuz zum Hinrichtungsplatz durch eine hasserfüllte Menschenmenge tragen muss?
Gibt es für eine liebende Mutter etwas schlimmeres, als dass sie unter dem Kreuz ihres geliebten Sohnes stehen muss und mit ansehen muss, wie ihr Sohn langsam und qualvoll stirbt?
Gibt es für eine liebende Mutter etwas schlimmeres, als eine solche Ohnmacht auszuhalten?

Wenn wir also auf unsere geliebte Gottesmutter Maria schauen, dann sehen wir, dass Maria vor einer solchen schrecklichen Bedrängnis nicht davongelaufen ist, so wie die meisten Jünger ihres Sohnes. Sie hat ihrem geliebten Sohn, unserem Herrn und Gott Jesus Christus, beigestanden.  Maria hat ihre Ohnmacht ausgehalten. Maria hat also als liebende Mutter ebenso wie unser Herr bei der Kreuzigung gelitten, sie nahm somit Anteil an den Leiden ihres Sohnes Jesu Christi.

Nehmen wir uns daher ein Beispiel an der Allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria,  und seien wir bereit, dass uns zufallende Leid in der Nachfolge Jesu Christi zu tragen. Lernen wir es also wie Maria, in Leid und Bedrängnis, unsere Ohnmacht auszuhalten.

Wenn wir daher unser Kreuz freiwillig auf uns nehmen, wenn wir unsere Ohnmacht aushalten, dann können wir unsere Schuld vor Gott verkleinern und zeitliche Sündenstrafen auf Erden abbüßen. Als Glieder am Mystischen Leib Jesu Christi und der Gemeinschaft der Heiligen können wir sogar unsere Bedrängnisse und Leiden, sowie unsere ganze Ohnmacht für die Nöte und die Sünden lebender als auch verstorbener Menschen aufopfern.

Indem wir unsere Bedrängnisse im Einklang mit dem Willen Gottes freiwillig tragen und unsere Ohnmacht in Not und Trübsal aushalten, erfüllen wir auf diese Weise eine Aufgabe, die der Heilige Paulus in folgende Worte gekleidet hat:

Jetzt freue ich mich in den Leiden, die ich für euch ertrage. Für den Leib Christi, die Kirche, ergänze ich in meinem irdischen Leben das, was an den Leiden Christi noch fehlt.

(Brief des Heiligen Apostels Paulus an die Kolosser 1,24)


Pietà, Pfarrkirche Sankt-Marä-Himmelfahrt in Mülheim/Ruhr-Saarn

 

Erleichterung im Leiden

Kreuzigungsgruppe an der Lambertus-Basilika zu Düsseldorf im Abendsonnenschein

Erst dann findest Du Erleichterung in all Deinem Leid, wenn Du betest:
"Dein Wille geschehe, o Gott!"
Wiederhole oft das Gebet:
"Vater, nicht wie ich will, sondern wie Du willst!"
Wenn die Schmerzen anhalten, so wiederhole die Worte Jesu:
"Ja, Vater"
und wieder
"Ja, Vater."
Jedes Leid scheint lang,  ja endlos zu sein.
Das Beste ist, sich mit Geduld in Gottes Heiligen Willen zu ergeben. 
 
Jesus Christus litt und starb für Dich!
 

Montag, 12. September 2016

Barmherzigkeitsrosenkranz




Rosenkranz zur Göttlichen Barmherzigkeit

Man kann den allgemein üblichen Perlenrosenkranz für das Gebet benutzen.

 
Zum Kreuzzeichen/Zur Medaille:

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.


Bei der ersten kleinen Perle:

Vater unser im Himmel, Geheiligt werde Dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Amen.


Bei der zweiten kleinen Perle:

Gegrüßet seist du, Maria,
voll der Gnade,
der Herr ist mit dir,
du bist gebenedeit unter den Frauen,
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes,
Jesus. -
Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder
jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.



Bei der dritten kleinen Perle:

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde, und an Jesus Christus, Seinen eingeborenen Sohn, unseren Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; Er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird Er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.  Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das ewige Leben. Amen.


Bei der großen Perle:

Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, zur Sühne für unsere Sünden und für die Sünden der ganzen Welt.


Bei den zehn kleinen Perlen:

Durch Sein schmerzhaftes Leiden habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.


Bei der großen Perle:

Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, zur Sühne für unsere Sünden und für die Sünden der ganzen Welt.


Bei den zehn kleinen Perlen:

Durch Sein schmerzhaftes Leiden habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.


Bei der großen Perle:

Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, zur Sühne für unsere Sünden und für die Sünden der ganzen Welt.


Bei den zehn kleinen Perlen:

Durch Sein schmerzhaftes Leiden habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.


Bei der großen Perle:

Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, zur Sühne für unsere Sünden und für die Sünden der ganzen Welt.


Bei den zehn kleinen Perlen:

Durch Sein schmerzhaftes Leiden habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.


Bei der großen Perle:

Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, zur Sühne für unsere Sünden und für die Sünden der ganzen Welt.


Bei den zehn kleinen Perlen:
 
Durch Sein schmerzhaftes Leiden habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.


Bei jeder der drei kleinen Perlen am Ende:

Heiliger Gott, heiliger starker Gott, heiliger unsterblicher Gott, habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.
 

Imprimatur

Jan Szkodoń, Weihbischof von Krakau
Krakau, den 21. Oktober 2008
 

Ablass

VOLLKOMMENER ABLASS FÜR DAS VERRICHTEN
"DES ROSENKRANZES ZUR BARMHERZIGKEIT GOTTES"


Akte des Amtes der Apostolischen Pönitentiarie vom 12. Januar 2002.
Ein vollkommener Ablass unter den üblichen Bedingungen (nämlich sakramentale Beichte, Eucharistische Kommunion und Gebet nach der Meinung des Heiligen Vaters) erteilt man einem Glaubendem dann, wenn er sich frei von der Zuneigung zu jeglicher Sünde spricht und den Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes in einer Kirche oder in einer Kapelle vor dem Allerheiligsten Altarssakrament, sich im Tabernakel befindend oder zur Anbetung ausgestellt, fromm betet.
Wenn aber diese Glaubenden wegen einer Krankheit (oder wegen einem anderen gerechten Grund) das Haus nicht verlassen können, den Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes aber im Vertrauen und mit Sehnsucht nach Barmherzigkeit für sich und der Sehnsucht, anderen gegenüber Barmherzigkeit zu erweisen, beten, gewinnen auch sie einen vollkommenen Ablass unter den üblichen Bedingungen (auch mit Einhaltung der Vorschriften für die, "die ein Hindernis haben"; sie sind in den Normen 24 und 25 des Ablassverzeichnisses (Enchiridii Undulgentiarium) enthalten).
Unter anderen Umständen gewinnen sie einen Teilablass. Diese gegenwärtige Einwilligung behaltet eine ewige Gültigkeit, ohne Rücksicht auf gegensätzliche Verordnungen.